Kurort Rathen

tl_files/images/rathen1.jpgVor dem gewaltigen Felsmassiv der Bastei - unmittelbar am Ufer der Elbe - liegt Kurort Rathen. Rathen, alt Raden (vom slawischen Hrad, d.h. Burg), wurde im Jahr 1261 erstmalig geschichtlich erwähnt. Heute zählt der Kurort Rathen knapp 500 Einwohner. Wegen seiner Schönheit, Ruhe und seines Erholungscharakters ist Kurort Rathen einer der meistbesuchten Orte des Elbsandsteingebirge. Der Kurort Rathen ist durch den Fluss Elbe in zwei Ortsteile - Oberrathen und Niederrathen - geteilt. Die Verbindung zwischen den Ortsteilen wird mit einer historischen unter Denkmalschutz stehenden Gierseilfähre täglich aufrechterhalten. Die Anfahrt für Auto-Tagestouristen ist ausnahmslos nur linksseitig (Oberrathen) gestattet. Gäste, die einen mehrtägigen Aufenthalt planen, können mit einer Sondergenehmigung auch den Niederrathener Ortsteil befahren.

Es gibt eine S-Bahn Station, von der aus halbstündlich Züge in Richtung Schöna und Meißen verkehren. Dadurch erreicht man Dresden in 40 Minuten. Eine Dampfschiffanlegestelle der Sächsischen Dampfschifffahrtsgesellschaft, von der aus täglich von Mai bis Oktober Raddampfer ihren Anker lichten, ermöglicht es, den Ort mit einer romantischen Dampferfahrt zu erreichen.

Dtl_files/images/rathen2.jpger Ort bietet viel Abwechslung und ist infolge seiner zentralen Lage der Hauptausgangspunkt naher und weiter Wander- und Bergtouren. Zu den Sehenswürdigkeiten zählt der Amselsee mit Ruderbetrieb, welcher von imposanten Felsen wie der Grossen und der Kleinen Gans, der Lokomotive, dem Lamm, dem Bienenkorb, dem Honigstein, dem Storchennest und dem Talwächter umgeben ist. In unmittelbarer Nähe des Ortes gelegen befindet sich der Amselfall, ein kleiner Wasserfall mit einer angeschlossenen gastronomischen Einrichtung. Eine hervorragend eingerichtete Informationsstelle informiert über Sinn, Zweck und Anliegen des Nationalparks.

tl_files/images/rathen3.jpgDas Terrainkurgebiet von Luftkurort Rathen gliedert sich in zwei Teilbereiche, den rechts- und den linkselbischen. Die Wege sind vorwiegend Ringförmig angelegt und folgen einerseits dem Verlauf der Elbe, durchqueren aber auch interessante Felsgebiete der Sächssichen Schweiz. Der maximale Höhenunterschied im Terrainkurgebiet beträgt ca. 200 m (125 m im Elbtal bis 310 m im Bereich Basteistraße). Die Lage und das Relief des Landschaftsraumes um Kurort Rathen begünstigt ein vielseitiges Terraintraining.» mehr Infos