Wandern

Wandern

Was wäre ein Urlaub in der Sächsischen Schweiz ohne die Landschaft auf Schusters Rappen zu erkunden. Ein gut markiertes und weit verzweigtes Wanderwegenetz zieht sich durch die Region. Durch den durchweg guten Anschluss an öffentliche Verkehrsmittel ergeben sich zahlreiche Möglichkeiten verschiedene Routen miteinander zu kombinieren. Neben den durch Wegmarken gekennzeichneten Wanderwegen, gibt es noch weitere durch Wegweiser markierte Wege (örtliche Spazierwege, Anschlusswege, Stichwege zu den Aussichtspunkten) sowie Terrainkurwege in den Gebieten der Kurorte.

Vom gemütlichen Spaziergang im Tal bis zu anspruchsvollen Stiegen im zerklüfteten Felsrevier ist für jeden Geschmack etwas dabei. Verschiedene Lehrpfade, die zusätzlich zur Wegweisung wissenswerte Informationen auf Erläuterungstafeln bieten, laden zum intensiveren Erkunden der Gegend ein. Der bekannteste dieser mit einem grünen diagonalen Strich auf weißem Grund gekennzeichneten Wege ist der "Flößersteig" im Kirnitzschtal.

Fernwanderweg

-

Der mit "blauem Strich" gekennzeichnete Wanderweg ist mit Abstand die bedeutendste überregionale Verbindung, die durch den Landkreis Sächsische Schweiz führt. Diese Route ist nicht nur bekannt als Europäischer Fernwanderweg E3 (Atlantik - Ardennen - Erzgebirge - Karpaten - Schwarzes Meer), dessen Verlauf bei uns identisch ist mit dem Europäischen Fernwanderweg Eisenach-Budapest ("EB"). Sie ist gleichzeitig der nationale Fernwanderweg Wernigerode - Zittau. Am Großen Winterberg führen die internationalen Fernwanderwege hinunter ins Elbtal zur Grenzübergangsstelle. Der "blaue Strich" führt auf einer landschaftlich sehr ansprechenden Strecke weiter durch die Sächsische Schweiz in Richtung Lausitz. Dort trägt er den Namen "Oberlausitzer Bergweg".