Die Kirnitzschtalbahn – seit 1898 für Sie unterwegs

Von Bad Schandau aus führt durch die hintere Sächsische Schweiz das malerische Kirnitzschtal. Geschaffen durch das gleichnamige Flüsschen gehört es zu den schönsten Tälern Sachsens, gelegen im Nationalpark Sächsische Schweiz.

Auf etwa acht Kilometern begleitet die meterspurige Straßenbahn mit ihren quietschenden "Gothawagen" die Kirnitzsch auf dem Weg vom Bad Schandauer Kurpark bis zum Lichtenhainer Wasserfall. Wie vor fast 120 Jahren drängelt sich der Schaffner mit seiner Schaffnertasche und dem "Galoppwechsler" durch die besetzten Wagen. Selbst die Fahrscheine haben die Anmutung, als stammen sie noch aus jener Zeit und sind so eine schöne Erinnerung an die Fahrt mit der Kirnitzschtalbahn.

Achten Sie einmal darauf was passiert, wenn die Bahn an der Schneiderweiche hält. Hier befindet sich keine Haltestelle. Sondern eine von zwei Gleisweichen. Von vorn kommt eine weitere Bahn entgegen. Und hält ebenfalls. Einfache Holzstäbe mit entsprechenden Einkerbungen und Farben werden von den Straßenbahnfahrer getauscht. Dann geht die Fahrt weiter.

Im Kirnitzschtal wird der eingleisige Straßenbahnbetrieb ganz ohne Ampeln mittels Weichen und Signalstäben durchgeführt. Eben wie damals. Die Gesamtstrecke der Kirnitzschtalbahn ist in drei Streckenabschnitte unterteilt, die nur derjenige befahren darf, der den dazugehörigen Signalstab in der Hand hält. Ganz einfach. Und es funktioniert unfallfrei.

Eine weitere Einmaligkeit stellt die Tatsache dar, dass die Kirnitzschtalbahn - eine Straßenbahn! - in einen Nationalpark einfährt. Das gibt es in ganz Deutschland nur hier in der Sächsischen Schweiz. Und damit nicht genug: Die elektrisch betriebene Bahn wird zu ca. 30 % mit Sonnenstrom betrieben, den sie aus der hauseigenen Photovoltaikanlage bezieht.

Von allen Haltestellen, neun an der Zahl, führen Wanderwege zu idyllischen Plätzen und malerischen Aussichten im Nationalpark Sächsische Schweiz, wie den Winterbergen, den Schrammsteinen, den Affensteinen, dem Kuhstall ... und den müden Wanderer lädt so manche ehemalige Mühle zum Verweilen und Stärken ein.

Zu ausgewählten Terminen im Sommerhalbjahr oder auf Bestellung kommen auf der Kirnitzschtalbahn als besonderes Angebot die historischen, holzbestuhlten oder ledergepolsterten Museumswagen aus den 20er und 30er Jahren des vorigen Jahrhunderts zum Einsatz. Mit Unterstützung der OVPS werden diese Fahrzeuge vom Verein "Freunde des Eisenbahnwesens – Verkehrsmuseum Dresden e. V." liebevoll gepflegt und betreut.

Fahrtzeiten

Die Kirnitzschtalbahn verkehrt ganzjährig täglich.
Sommersaison (25.03. – 31.10.2016) halbstündlich
Wintersaison alle 70 Minuten.

» zum Fahrplan

Veranstaltungen 2016

01.04.     VVO-Entdeckertag
23./24.04.   9. Bahnerlebnistage Sächsische Schweiz
01.05.   Fahrt in Mai mit historischem Fahrbetrieb
14.-16.05.   Pfingstfahrten mit historischem Fahrbetrieb
18.-26.06.   116. Deutsche Wandertag mit historischem Fahrbetrieb
30./31.07.   19. Kirnitzschtalfest
03.10.   Fahrt in den Herbst mit historischem Fahrbetrieb